Rss Feed
Tweeter button
Facebook button
Linkedin button

Mangelndes Selbstvertrauen

Hans-Jürgen Meven

Veröffentlicht durch Hans-Jürgen Meven

Verschiedene Programmbeispiele, die mit Hilfe von Herz-Matrix aufgelöst werden können

Opferprogramm

Als Kinder haben diese Personen gelernt, ihre Bedürfnisse hinten anzustellen oder sogar ganz zu unterdrücken. Als Erwachsene opfern sie sich auf für die Kinder, für den Partner, für den Beruf oder vielleicht für die Schwachen oder Kranken. Sie sind erschöpft und frustriert, geben alles und bekommen nichts zurück. Dennoch versuchen sie immer mehr zu geben, weil sie hoffen, dass die Liebe, die sie geben und nach der sie suchen, irgendwann zu Ihnen zurückfließt.

Menschen bei denen das Opfer-Programm abläuft, leiden unter einem Mangel an Lebensenergie, der sich auch als Zeitmangel, Geldmangel und natürlich mangelnder Gesundheit zum Ausdruck bringt.

Typische Opfer haben ganz schnell ein schlechtes Gewissen, wenn sie auch nur eine kurze Pause einlegen, weil sie ja eigentlich noch so viel zu tun müssten. Auch das schlechte Gewissen kostet so viel Lebensenergie.

Urteils-Programm

Das UrteiIs-Programm hat zwei Seiten:
Die erste zeigt sich bei Menschen, die andere ständig beurteilen und verurteilen. Ihre eigenen angestauten Emotionen sind dann noch zusätzlich der Motor für hässliche Urteile. Nach außen wirken diese Menschen selbstbewusst und erfolgreich. Für sie ist es wichtig im Leben etwas zu erreichen und vor allem etwas darzustellen. Sie fühlen sich unterbewusst unverstanden und ungeliebt. Anerkennung und Liebe versuchen sie über ihre Statussymbole zu erlangen. Alles, was anders ist und von der eigenen Norm abweicht, wird als feindlich aufgefasst und belächelt oder bekämpft.

Menschen mit der zweiten Version des Urteils-Programms verurteilen sich selbst. Sie haben das Gefühl, nicht gut genug zu sein, fühlen sich weniger wert als andere und neigen zu Melancholie und Depressionen. Ständig schaffen sie sich Situationen, die Selbstzerstörung und Selbstbestrafung beinhalten.

Nicht Verzeihen Können-Programm

Viele von uns leiden unter den Folgen tiefer emotionaler Verletzung, es fällt ihnen schwer, den Verursachern zu verzeihen. Sie sind nachtragend, hegen Wut und Groll und leiden dadurch noch mehr.

Wir wissen aber, dass sich jeder von uns alles in seinem Leben bewusst oder unbewusst selbst erschafft.

Wenn sie sich nicht mehr als Opfer fühlen, aber Ihre Wut, Groll, Zorn, Ärger, Trauer, Hass und Verzweiflung weiterhin empfinden, dann sollten sie sich vom Nicht verzeihen können Programm freibrennen und ihre Emotionen lösen.

Liebe tut weh-Programm

Alle Menschen wissen aus eigener Erfahrung, wie sich Liebeskummer und Trennungsschmerz anfühlen.

Wenn Du diese Emotion zu dieser verletzenden Person oder zu dieser Situation der Trennung mit Liebesschmerz über Jahre hast, dann wird daraus ein riesiges „Liebe tut weh Programm“. Die Auslöser sind oft traumatische Erlebnisse, die sich regelrecht einbrennen.
Wir kommen nicht mehr über das Erlebte weg und spielen immer wieder unser persönliches Drama unseres Lebens.

Selbstablehnungs-Programm

Jeder Mensch lehnt sich in einzelnen Bereichen seines Lebens ab. Viele Menschen, die von sich behaupten, dass sie gar keine Probleme haben, die vor anderen ständig ohne Aufforderung mit Ihren Stärken und Talenten prahlen und sich selbst einfach super finden, haben ganz sicher viele Dinge an sich, die sie nicht mögen.

Mangelndes Selbstvertrauen-Programm

Ein Mangel an Selbstvertrauen führt häufig dazu, dass uns oft nichts gelingt. Mangelndes Selbstvertrauen hat meist sehr tief liegende Ursachen und Auslöser.

Die Gründe für ein mangelndes Selbstvertrauen sind vielseitig. Oft sind es sehr frühe Erfahrungen in der Kindheit, die eine tiefe Unsicherheit manifestiert haben. Botschaften an Kinder, wie z.B. „Lass das sein, das schaffst du eh nicht.“ oder „Was soll aus dir bloß mal werden?“ prägen uns.

Darüber hinaus können auch einzelne Erlebnisse wie das Versagen in einer bestimmten Situation oder das Verlassen werden von einem wichtigen Menschen zu mangelndem Selbstvertrauen führen. In jedem Fall gehört immer auch eine Unsicherheit über den Wert der eigenen Person und ein „Sich nicht annehmen können“ dazu.

Mangel-Programm

Ein gelebtes Mangel-Programm beeinflusst unser ganzes Leben quer durch alle Bereiche hindurch oft auf sehr dramatische Weise. Wenn wir an den Mangel glauben, dann gehen wir davon aus, dass es im Leben generell von allem zu wenig gibt, dass also ein Mangel an allen wichtigen Dingen herrscht. Es führt dazu, dass wir neidisch auf andere werden. Oder es führt sogar so weit, dass wir glauben, wir müssen anderen etwas wegnehmen, damit wir auch etwas bekommen.

Oder wir kapitulieren gleich, weil wir denken, dass wir sowieso nicht stark oder würdig genug sind, um unseren Teil vom Kuchen abzubekommen. Ja sogar mit der Wahrheit ist es so. Wenn ich davon ausgebe, dass es nur eine Wahrheit gibt und auch hier den Mangel lebe, dann muss ich kämpfen um zu beweisen, dass ich Recht habe, mit dem was ich denke.

Überforderungs-Programm

In der Angst zu versagen wirken immer ganz tief sitzende Zweifel mit. Dadurch schaffen wir uns immer wieder unbewusst Situationen, in denen wir uns immer wieder selbst sabotieren.

Wir verspüren Angst, wenn man von uns etwas einfordert, was wir nicht zu schaffen glauben. Wir befürchten vor anderen als Versager dazustehen. Wenn wir Angst davor haben, etwas nicht leisten zu können, dann haben wir auch Angst davor, von anderen abgelehnt zu werden, auch in Partnerschaften.

You may also like...